Heizwert Brennwert Brennholz Feuchte Rechner Heizen Holz Holzbriketts HolzpelletsHome / Archives /

Allgemeines

Allgemeines / 23 posts found

Planung für großen Wärmespeicher in Hamburg

Wärmespeicher in XXL Ein Wärmespeicher für eine ganze Stadt Wie kann die Abwärme der großen Industrieanlagen ganzjährig gesammelt und an den kalten Tagen zur Heizung von Wohnungen bereitgestellt werden? Für diese Aufgabe plant Hamburg eine unterirdische Lösung. Wir von Brennholzfeuchte finden das super. http://blog.brennholzfeuchte.de/Social/6/  

So kommen sich Lüftungsanlage, Dunstabzugshaube und Kaminofen nicht in die Quere

Einträchtige Lösung: Die surrende Lüftung und das knisternde Feuer Prozesssteuerung LUC: So kommen sich Lüftungsanlage, Dunstabzugshaube und Kaminofen nicht in die Quere Sichere Technik für den gleichzeitigen Betrieb von Lüftungsanlagen und Feuerstätten In der Küche surrt die Dunstabzugshaube – und im Wohnzimmer knistert behaglich das Kaminfeuer. Ein Problem? Nicht unbedingt. Aber: Lüftungsanlagen und Dunstabzugshauben mit Außenanschluss arbeiten mit Unterdruck – ebenso wie Kaminöfen, die so ihre Rauchgase über den Schornstein nach außen ableiten. Die Geräte können sich dabei in ihrer Wirkungsweise gegenseitig beeinträchtigen. Eine zu hoch eingestellte oder defekte Lüftungsanlage könnte zum Beispiel bewirken, dass Rauchgase aus der Feuerstätte…

Deutsche Umwelthilfe fordert für Ballungsräume mit hoher Luftbelastung Nutzungsstopp von Kaminöfen

Berlin (ots) – Nachdem die meisten Dieselmotoren einen Partikelfilter haben, sind nun Kaminöfen und Co. Hauptquelle der Lluftbelastung wie Feinstaub und Ruß – Temporäre Verbote wie derzeit in der deutschen Feinstaubhauptstadt Stuttgart geplant, sind ungeeignet und kaum zu kontrollieren – DUH fordert wirkungsvollen Vollzug durch Behörden und stellt auf ihrer Kampagnenwebsite “Clean Heat” Informationen zum richtigen Heizen mit Holz bereit Kaminöfen und andere so genannte Kleinfeuerungsanlagen gehören in vielen Ballungsräumen in Deutschland und Europa zu den Hauptquellen von Feinstaub- und Rußpartikeln. Besonders in der Heizsaison belasten die Feuerungsanlagen nicht nur die Luft außerhalb des Hauses, sondern auch im Wohnraum…

Vor dem ersten Einsatz: Kaminofen überprüfen

Die ersten kalten Herbsttage kommen schneller als gedacht: Kamin- und Kachelöfen sollte man vor ihrem ersten Einsatz funktionstüchtig machen. Besonders ältere Anlagen brauchen regelmäßig Funktions- und Sicherheitschecks, erklärt der Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik (HKI). Diese können Schornsteinfeger, aber auch zertifizierte Heizungsinstallateure vornehmen. Der Profi sollte Abzug und Schornstein reinigen. Auch die Brennkammer sollte sauber sein, denn schon geringe Rußablagerungen dort sorgen für Energieverluste. Der Besitzer sollte Rußpartikel an der Glasscheibe des Kamins wegwischen – und auch während der Heizsaison möglichst umgehend immer wieder entfernen. (tmn) http://blog.brennholzfeuchte.de/Social/3/

Der Kaminofen als Zusatzheizung wird immer beliebter

Der Kaminofen als Zusatzheizung wird immer beliebter und ist aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Doch so ein Kaminofen kann – als wasserführende Variante – auch mehrere Räume beheizen. Bei einem herkömmlichen Kaminofen werden rund 40% der freigesetzten Energie als Strahlungswärme im jeweiligen Raum gebraucht, die anderen 60% sind überschüssig und damit mehr oder weniger verloren. Warum ist das so? Eine vernünftige Regelung der Wärmeerzeugung ist nicht möglich. Naheliegende Methoden wie eine gedrosselte Luftzufuhr oder weniger Brennstoff führen direkt zu einer höheren Belastung der Umwelt. Pfiffige Nutzung der vollen Ofenleistung Wasserführende Kaminöfen hingegen geben nur einen kleinen Teil von rund […]

Was Sie über das neue Heizungslabel wissen müssen!

Seit dem 26. September gilt das neue Effizienzlabel für neue Heizungen, Warmwasserbereiter und Wärmespeicher. Seit Monaten berichten nicht nur wir, sondern die gesamte Fachpresse über dieses Thema. Die Verbände fluten den Markt ebenfalls mit Informationen, da kann man schon mal den Überblick verlieren. Daher haben wir hier noch einmal die allerwichtigsten Fakten kurz und bündig zusammengefasst. Eine A++ Wertung ist nicht automatisch am besten Das Label soll Transparenz schaffen und Wärmeerzeuger vergleichbar machen. Das mit der Transparenz klappt ganz gut, das mit der Vergleichbarkeit aber nicht. Zum Beispiel gibt es für Warmwasserbereiter verschiedene Zapfprofile, die man beachten muss. Diese sollen […]

Speicher -Energie aus der Tiefe

Zwei Bohrungen sind erforderlich, um Wärme aus Blockheizkraftwerken oder anderen Anlagen zur Wärmeerzeugung unterirdisch zu speichern und bei Bedarf wieder abzurufen. Die schematische Darstellung verdeutlicht auch die Beschaffenheit der geologischen Formationen in Lüneburg im Bereich der Leuphana. Grafik: meiferts us Lüneburg. Lüneburg ist für die hohe Qualität seines Trinkwassers bekannt. Doch in den geologischen Formationen unterhalb der Stadt schlummert offenbar noch ein weiterer Schatz: In rund 400 Meter Tiefe gibt es einen Grundwasserleiter, der sich nach Erkenntnissen der Leuphana Universität als Wärmespeicher eignet und so zu einer effizienteren Nutzung von Energieträgern beitragen könnte. Die SPD-Stadtratsfraktion möchte nun wissen, ob die…

Hark mit neuer Verbrennungstechnik

Innovative Verbrennungstechniken beim Kaminofen sollten unter der Maxime der Umweltverträglichkeit und Effizienz im Umgang mit dem Brennstoff Holz stehen. (Quelle: djd/HARK GmbH & Co. KG) Kaminofen 44 GT ECOplus von Hark: Mit neuer Verbrennungstechnik (Quelle: djd/HARK GmbH & Co. KG) Das Duisburger Unternehmen Hark bietet neben herkömmlichen Modellen nun auch den Kaminofen 44 GT ECOplus mit einer neu konzipierten Verbrennungstechnik an, die in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Stuttgart entwickelt wurde. Das System zeichnet sich durch einen Feuerraum mit einer besonderen Geometrie in Verbindung mit einer hochentwickelten Luftführung und einem keramischen Feinstaubfilter aus. Dadurch werden die Schadstoffe im […]

Lodernde Flammen im Heizkamin sind sehr beliebt

Prasselndes Feuer wärmt die Menschen seit Jahrtausenden. Daran hat sich bis heute nichts geändert, wohl aber in technischer Hinsicht. Bis vor wenigen Jahrzehnten war der offene Kamin der Wunsch vieler Bauherren und Modernisierer. Mittlerweile hat er an Attraktivität verloren. Nicht zuletzt, weil ein offenes Feuer zwar eine wohnliche Atmosphäre schafft, aber zum Heizen von Räumen alles andere als optimal ist. Grundöfen, Kachelöfen, Heizkamine oder Kaminöfen schneiden besser ab. Zugleich züngelt die schön anzusehende Flamme weiter vor sich in. In vielen Fällen allerdings hinter einer durchsichtigen Scheibe. Kamin © Simone Attisani Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen unterstützen eine persönliche Raumgestaltung. Die Feuermöbel […]