Heizwert Brennwert Brennholz Feuchte Rechner Heizen Holz Holzbriketts HolzpelletsHome /

Begriffe zum Thema Brennholz (wiki)

Im Zusammenhang mit Brennholz werden viele Begriffe verwendet, die vielleicht noch nicht jedem bekannt sind. Hier finden Sie zu vielen Begriffen eine kurze verständliche Erklärung.

Brennholz Wissen - Allgemein

Der Feuchtegehalt x des Holzes ist die in % angegebene Masse an Wasser bezogen auf die Gesamtmasse ( Frischgewicht ).

Der Wassergehalt ist definiert als ((Gewicht des feuchten Holzes) - (Gewicht atro)) / (Gewicht atro) * 100 %

w =(Gw - Go) / Go

w = Wassergehalt  Gw = Gewicht des Holzes beim Wassergehalt  G0 = Gewicht atro

atro bedeutet absolut trocken. In Zusammenhang mit Gewichtsangaben ist es gleich dem Darrgewicht. Eine Holzprobe wird getrocknet und dabei in regelmäßigen Abständen gewogen. Sind die Wägungen konstant und ist keine Gewichtsabnahme mehr zu erkennen, ist das das Darrgewicht.
Das Darrgewicht ist erreicht, wenn kein Wasser mehr in der Probe ist. Die Probe wird bei ca. 110°C und geringer Luftfeuchte über einem langen Zeitraum nicht mehr leichter.
Als Heizwert bezeichnet man die Wärmemenge, die entsteht wenn die Verbrennungsprodukte (Rauchgase) zu 100% gasförmig sind. Bei der Holzverbrennung liegt das im Holz gebundene Wasser nach der Verbrennung gasförmig vor. Der Heizwert wird auch als der untere Heizwert Hu bezeichnet
Als Brennwert bezeichnet man die Wärmemenge die entsteht wenn das im Holz gebundene Wasser nach der Verbrennung flüssig vorliegt. Da das Verdunsten Energie benötigt ist der Brennwert von Holz höher als der Heizwert. Der Brennwert wir auch als der obere Heizwert Ho bezeichnet.
Als Holzfeuchte oder Holzfeuchtigkeit u bezeichnet man den Wasseranteil von Holz in Prozent (siehe Wassergehlat w:)
Die Holzausgleichsfeuchte ist der Feuchtegehalt im Holz, bei dem es weder Feuchte aufnimmt noch abgibt. Dieser Zustand ist Abhängig von der Temperatur und der Luftfeuchte.- in geschlossenen Räumen mit Heizung sind das 5% bis 15% Holz-feuchte in überdachten, offenen Bauwerken sind das 10% bis 20%- unter freiem Himmel sind das 12% bis 24% Das Holz passt sich immer den vorherrschenden Bedingungen aus Temperatur und Luftfeuchte an.
siehe Holzausgleichsfeuchte

Produkte im Bereich Holzbrennstoffe

Hier finden Sie zu vielen Holzbrennstoffen eine kurze verständliche Erklärung.
Ist meist auf 30cm Länge geschnitten und gespaltenes Stammholz 

Holzbriketts sind gepresste Holzspäne. Zu kaufen gibt es Holzbriketts zu 10kg in Folie eingeschweißt in fast jedem Baumarkt und Lebensmittelmärkten.

Über den Holzbrennstoffhandel können Paletten mit knapp 100 Paketen (rund eine Tonne) bezogen werden. 

Als Basis dienen Reste aus Säge oder Hobelwerken. Die Späne werden gegebenenfalls noch getrocknet und dann mit hohem Druck zu den kleinen Pellets gepresst.

Gut eignen sich die Pellets für eine automatische Beschickung einer Feuerung. Die Pellets werden dann meist durch eine Förderschnecke transportiert. 

Hackschnitzel werden aus Ast- und Stammholz durch schneidende Werkzeuge hergestellt.
Hackschnitzel kommen weniger in Einfamilienhäusern zum Einsatz. Eine automatische Beschickung der Feuerung durch ein Förderschnecke ist möglich.